Der Schützenpark wird wieder schöner

Seit über hundert Jahren gibt es den Schützenpark. Er gehört damit zu den ältesten historischen Parks der Landeshauptstadt Kiel. Bereits 1903 begann man, ihn anzulegen. Nach seiner Fertigstellung galt er als eine der schönsten Parkanlagen Kiels.

Historischer Plan vom Schützenpark mit Stadtkloster
Plan vom Schützenpark mit Stadtkloster von 1903 und 1908-1910

Kiels grüne Ader

Schützenpark
Schützenpark

Mit einer Gesamtlänge von mehr als einem Kilometer zieht sich der Schützenpark als "grüne Ader" vom Exerzierplatz in der Kieler Innenstadt bis an die Zufahrt zur Autobahn A215. Dabei hat er im Durchschnitt nur eine Breite von kaum mehr als 60 Metern. 

Seine Lage am heute sehr verkehrsreichen Schützenwall war der Hauptgrund dafür, dass täglich zwar tausende Menschen am Schützenpark vorbeifahren, aber nur wenige ihn wirklich kennen oder länger in ihm verweilen.

Auch von seiner ursprünglich sehr eleganten Ausstattung mit Sitznischen, Terrassen oder Pergolen war während der vergangenen Jahrzehnte und vor allem durch die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg der Großteil leider verloren gegangen. 

Gemeinsam den Schützenpark gestalten

Aus dem Fonds ?Gemeinsam Kiel gestalten“ standen für die Jahre 2016 bis 2019 städtische Gelder zur Verfügung, um den Schützenpark gestalterisch und ökologisch aufzuwerten. Ziel dabei war es, die öffentliche Grünanlage für die Menschen aus den benachbarten Stadtquartieren wieder in einen attraktiven Ort zur Naherholung zu verwandeln und gleichzeitig auch wertvolle Rückzugsorte für die städtische Pflanzen- und Tierwelt zu schaffen.

Um entscheiden zu können, welche Maßnahmen mit den zur Verfügung stehenden Mitteln umgesetzt werden sollten, hatte das Grünflächenamt am 30. November 2016 zu einer öffentlichen Planungswerkstatt eingeladen. 55 interessierten Kielerinnen und Kieler unterschiedlichen Alters kamen und trugen viele verschiedene Anregungen und Ideen für eine Verschönerung des Schützenparks zusammen, die in der Dokumentation zur Planungswerkstatt festgehalten sind.

Anschließend hat das Grünflächenamt daraus ein Entwicklungskonzept für den Schützenpark erarbeitet, das am 18. Juli 2017 in der Sitzung des Ortsbeirates Mitte vorgestellt wurde. Auch alle Teilnehmenden der Planungswerkstatt waren dazu eingeladen worden. Eine ganze Reihe von Aufwertungsmaßnahmen in verschiedenen Teilbereichen des Parks waren das Ergebnis.

Unter anderem wurden bis heute Folgendes zur gestalterischen und ökologischen Aufwertung des Schützenparks umgesetzt:

  • Sanierung der Wege und historischen Sitz-Nischen am Teichufer und Neuanlage der angrenzenden Beetflächen
  • Sanierung des historischen Brückenbauwerkes mit Aufenthaltsplatz am Teich
  • Umgestaltung des Parkeinganges an der Zastrowstraße
  • Sanierung des durch den Park verlaufenden Fuß- und Radweges zwischen Gellertstraße und Schützenwall
  • Pflanzung von 13 neuen großen Bäumen
  • Anlage von ökologisch wertvollen Vegetationsflächen (z. B. Bienenweiden)
  • Schaffung von Nist- und Brutstätten für Vögel und Fledermäuse

 

Der Schützenpark 2020 nach und 2018 vor seiner Umgestaltung
Bankplatz am Teich nachher
Parkweg und historische Sitz-Nischen am Teichufer 2020 nach der Umgestaltung
1/11
Bankplatz am Teich vorher
Parkweg und historische Sitz-Nische am Teichufer 2018 vor der Umgestaltung
2/11
Brückenbauwerk nachher
Historisches Brückenbauwerk am Teich 2020 nach der Umgestaltung
3/11
Brückenbauwerk vorher
Historisches Brückenbauwerk am Teich 2018 vor der Umgestaltung
4/11
Eingang Zastrowstraße nachher
Parkeingang an der Zastrowstraße 2020 nach der Umgestaltung
5/11
Eingang Zastrowstraße vorher
Parkeingang an der Zastrowstraße 2018 vor der Umgestaltung
6/11
Verlängerung Gellertstraße nachher
Rad- und Fußweg zw. Gellertstraße und Schützenwall 2020 nach der Umgestaltung
7/11
Verlängerung Gellertstraße vorher
Rad- und Fußweg zw. Gellertstraße und Schützenwall 2018 vor der Umgestaltung
8/11
Kita nachher
Parkwege an der Kindertagesstätte 2020 nach der Umgestaltung
9/11
Kita vorher
Parkwege an der Kindertagesstätte 2018 vor der Umgestaltung
10/11
Teichufer nachher
Am Teichufer 2020 nach der Umgestaltung
11/11